Dienstag, 9. März 2010

Noreen und ihr alter Ego fahren Ski oder Wie belastbar sind Freunde?

[Eine Art Reisetagebuch... ]
Zillertal....
Hurra! Ich und mein alter Ego [nennen wir ihn zukünftig einfach aE... ;-) ] waren eine Woche zu Besuch bei unserem Freund in Wien und mit ihm auf Tour. Ski fahren...
Eigentlich wollte mein aE ja ohne mich fahren und so richtig einen auf 'Hey, wir sind Männer und machen eine Männertour' machen... Aber ohne mich! Ich hab ihn zart umschmeichelt und zu ihm gesagt: Komm, du willst mich doch bestimmt mitnehmen, oder... Schmollmund mach... ;-) Ok, ich musste ihn nicht lange überreden und er hat mich mitgenommen... :-):-)

Almsee....
So fuhren mein aE und sein Freund am Samstag Richtung Wien, um von dort aus nach Pettenbach zu kutschieren, um am Kasberg Ski zu fahren.
Die Überraschung war nicht schlecht. Weder in Wien noch in Pettenbach lag Schnee... :'-(
So sind die beiden wenigstens erst mal zum Almsee gefahren, um sich dort an den Bergen satt zu sehen...
Noreen des nächtens...
Mein alter Ego und sein Freund waren aber nicht klein zu kriegen und sind dann doch einen Tag auf den Kasberg gefahren und siehe, dort konnte man so halbwegs Ski fahren. Am Abend noch ein paar Bierchen und er konnte sich danach meinem leichten Drängen nicht widersetzen und ich 'durfte' dann doch noch an der 'Männerrunde' teilnehmen... ;-) So konnte ich den Abend auch mit genießen.
Da der Abend lang war, wir hatten uns viel zu erzählen und über vieles zu philosophieren bzw. zu reden, haben die beiden Herren dann am nächste Tag eine Quasi-Pause gemacht und wir sind dann ins Zillertal gefahren. Die Ski-Bedingungen sollten dort deutlich besser sein. Und sie waren deutlich besser. Obwohl, mein aE hat sich am Anfang sehr, sehr schwer getan (trotz Smily auf dem Foto.... hihi... kleine Stichelein unter Freunden müssen ja bekanntlicherweise auch mal sein).
Ich konnte mein aE zu Beginn der Fahrt noch überreden, mich mitfahren zu lassen, sodass ich das Vergnügen hatte, mit seinem Freund einen Kaffee trinken gehen zu können. Leider hat keiner daran gedacht 'nen Foto zu machen... ;-(

Und was soll ich weiter sagen...? Er hat es doch tatsächlich geschafft, dass ich mich für 3 Tage verabschiedet habe. Ok, im Auto schlafen, ohne waschen, mit Hund zusammen und immer in den selben Klamotten.... DAS ist dann doch nicht wirklich meins.... ;-) Ich geb's ja ehrlich zu.

Bei den Apres-Ski-Partys hatten die Jungs ja dann auch wenigstens ihren Spaß... :-)
mein aE und 'ne Apres-Ski-Party in Hintertux
Noreen mit Chica...
Nach 3 Tagen war der Zauber schon vorbei. Ich glaube, dass mein aE gerne noch ein paar Tage länger geblieben wäre. Ging nur leider nicht. So sind die beiden 'Herren' dann am Donnerstag Abend durch die Nacht zurück nach Wien gefahren. Nach einer kurzen Nacht sollte sich mein aE erst mal um den kaputten Laptop seines Freundes kümmern. Aber ich hab ihn bequatscht (da ich auch ein bisschen was davon verstehe), mich das machen zu lassen. Und weil er so einen lieben und süßen Hund hat, haben wir die Chance für ein Foto gleich mit genutzt... ;-)

Den Abend haben die beiden dann doch noch unter sich verbracht und am nächsten Morgen ging es zeitig in der früh wieder nach Norden in Richtung Heimat.


Alles in allem ein sehr schöner Urlaub. Wenn auch für mich zu kurz.
Danke, mein Lieber... Ja, du bist gemeint... :-)

Ach ja, über eins hab ich ja noch nix geschrieben.
In dem Urlaub haben wir darüber philosophiert inwieweit Freunde in ihrem Wohnumfeld von TransGendern 'beeinflusst' werden. Vor allen Dingen, wenn Mensch als 'Rest'-Mann erkennbar ist. Also das Passing nicht so perfekt ist. Aber darüber in einem neuen Beitrag mehr...

Kommentare:

  1. noreen wird zickig, wie alle weiber.
    is doch nicht schlimm wenn man sich mal ein paar tage nicht wäscht, klar man muffelt dann von tag zu tag mehr, aber so schlimm finde ich das dann nun auch wieder nicht.
    aber ich bin ja auch ein mann und will keine frau werden.
    als frau würden mir dann wohl schon langsam die haare abstehen igiiiiiit, igitt, ärgeläääärgs. nee das geht nicht.

    übrigens warum sollte ich(absolut toleranter vollidiot, dem eigentlich fast alles egal ist)
    mich von einem mann der eine frau werden will (chaotisches passing) irgendwie beeinflussen lassen?
    das hab ich letztens mal gelesen und grüble seit dem ein bissel vor mich hin. warum eigentlich? klar ich kenne keine oder keinen. aber warum sollte ich mich daran stören? inwieweit tut mich eine transgender in meinem gewohnten umfeld beeinflussen? so richtig gar nicht. ich könnte sie am morgen auf dem weg zur arbeit sehen, na und? springen da funken über?
    versteh ich nicht, is mir zu hoch.

    AntwortenLöschen
  2. ach riese.... ;-)))

    Also ich kann dir sagen, dass ich das nicht wirklich will... 3 Tage nicht waschen...
    Mein alter Ego ist da eben doch anders... ;-)

    Ich kann im übrigen nur sagen: Riese an die Macht!! ;-)

    Es wäre schön, wenn alle Menschen so gelassen und so tolerant wären. Transgender sein ist nämlich nicht wirklich ansteckend.

    Obwohl... neuesten Forschungen zu Folge, soll es wohl schon reichen, wenn man die Begriffe kennt. Dann ist man schon infiziert... Erste Anzeichen sollen das heimliche schielen nach Pumps, Steifel etc. sein. Wer aber ganz sicher gehen will, kann Svenjas Schnelltest machen (http://mysvenja.blogspot.com/2010/03/svenjas-transgender-schnelltest.html)... ;-);-)

    AntwortenLöschen
  3. Im Übrigen ist es eine der (für mich) zentralsten Fragen: Wovor haben die Menschen Angst, die einem transgendernden Mann begegnen.....?

    AntwortenLöschen
  4. hihi der test ist gut aber ich bin total durchgefallen.
    das heimliche schielen nach pumps und stiefeln?
    die beine einer frau die auf hohen absätzen gut laufen kann, sind doch eine augenweide. oder etwa nicht? wenn sie dann noch eine ansprechende figur hat. na hallo.
    bei mir würde das nicht gehen. erstens füsse zu groß und zweitens wer nur latscht wie ich, da würde mein gesicht, stets und ständig bekanntschaft mit dem boden machen wenn ich versuchen würde auf absätzen zu balancieren.
    nöö ich bleib lieber mit den füßen auf dem boden.

    AntwortenLöschen
  5. Hi Süße ;o)

    Hoch lebe Photoshop (oder so was ähnliches...) Ich dachte nämlich, daß ich die Wand (Du mit Hundi) schon gestrichen hatte ;o)

    Danke noch mal für'n Lapi und alles andere...

    Ciao Henne

    AntwortenLöschen
  6. @riese

    mit den Füßen / Beinen auf den Boden bleiben ist eine gute Idee ;-) Manchmal darf Frau die aber auch verpacken... :-)

    Dieses Argument -das mit dem Boden Bekanntschaft machen- hör ich mittlerweile auch von vielen Frauen... Ich weiß gar nicht mehr, wann ich meine ersten High Heels hatte.... Mittlerweile sag ich da nur: üben, üben, üben Mädels ... Ich weiß wovon ich rede... ;-);-)

    Und ich geb dir völlig Recht: Die Beine einer Frau in ein paar schönen Stiefeln oder Pumps sind einfach nur eine Augenweide!!

    LG, Noreen

    @Henne:

    das liegt daran, dass du wohl farbenblind bist.... ;-);-) oder doch etwa GIMP (GIMP, Henne! GIMP!! I love OpenSource!!) im Einsatz war... ;-) ODER: Wen interessiert schon eine rote Wand.. ;-)

    Im übrigen: Gerne!
    Und schade, dass du schon wieder weg bist.. :~(

    AntwortenLöschen