Montag, 2. April 2018

Ihren Ausweis bitte....

Eine kleine Geschichte am Rande....
Vor ein paar Tagen hat mir die Kassiererin einer Tankstelle (wahrscheinlich eher unfreiwillig, aber trotzdem... ;-)) ein sehr schönes Kompliment gemacht.
Ich war tanken und wollte wie so oft mit meiner EC-Karte bezahlen... Was passiert?
Sie sagt zu mir: "Kann ich bitte mal Ihren Ausweis sehen?"
Ich muss so verdattert geguckt haben, dass sie gleich als Erklärung hinter her schob: "Na wie  ..... (<= Vorname einsetzen... ;-)) sehen Sie nicht gerade aus."
Nachdem sie meinen Ausweis gesehen hatte, sagte sie "Alles in Ordnung. Danke."
Ich konnte mir natürlich nicht verkneifen zu fragen: "Woran haben Sie mich den nun erkannt? An meiner gro0en Nase? ;-) ;-)" und sie als Antwort: "An ihren schönen Augen."

Und ich finde, dass kann frau doch dann einfach mal als Kompliment nehmen? Oder?
Und es spricht doch auch dafür, dass meine Schminkkünste mittlerweile bei weitem nicht mehr nur rudimentär sind... :-)

Also, was lernen wir wieder daraus? Richtig. Machen, machen, machen... :-)

Habt's schön da draußen und eine gute Zeit für euch...
LG, Noreen

Dienstag, 2. Januar 2018

2018 - das Jahr des ...

Tja, was wird es für ein Jahr werden?
Ich habe im Vorfeld mal versucht an 'Infos' für dieses Jahr zu kommen... Aber leider kam da bis jetzt nichts.
Nichts desto trotz ist ein Blick zurück auch immer ein guter Blick nach vorn ;-)

Mein letzter Eintrag ist vom Februar 2015. Seeeeehr lange her.
Und in dieser Zeit ist sowohl im Privaten als auch im Beruflichen verdammt viel passiert.

Berufliches...

Die stuttgarter Luft ist gar nicht so schlimm ... ;-)
Zuerst ein mal diese Nachricht:
Mein altes Ego arbeitet immer noch als Lehrer an einer Waldorfschule... :-)
Und dann: Er hat sich jetzt sogar soweit damit 'angefreundet', dass er eine Weiterbildung zum Diplom - Waldorflehrer an einer Hochschule in Stuttgart begonnen hat.
Dann hat er mehrfach Weiterbildungen in Kassel und Mannheim absolviert und ist zum Schluss sogar noch Referent auf einer Waldorf - IT - Tagung gewesen!







Privates... 

Auch privat hat sich in dieser Zeit so einiges ereignet.
Da waren (leider) immer wieder mal sehr schmerzhafte Brüche in der Beziehung zu meiner Liebsten. Schmerzhaft für uns beide...
Jeder musste und sollte in dieser Zeit eine Zeit lang alleine weiter gehen, sich entwickeln, sich mit 'Lebensaufgaben' auseinander setzen und sich schlussendlich auf den Weg der eigenen, inneren Heilung begeben.
Mal haben wir uns gesucht und mal wurden wir (zusammen) geführt.
Und im Augenblick scheint es so, als ob wir zwar immer mal wieder noch zu lernen haben, aber es zeichnet sich 'irgendwie' ein gemeinsamer Weg ab. Einen Weg, den wir beide, beschreiten können...

Na und wie war es nun im Noreen - Alltag?

Er ist und wird immer normaler.
So viele Momente, in denen ich einfach ich sein 'darf'.
Ob es nun um Wanderabende, um Osterfeuer, Partys bei Freunden oder einfach mal nur so einen Ausflug geht... Es ist mittlerweile normal und schön.
Selbst zu einer Hochzeit war ich nun schon im Dirndl... :-)
Dann hab ich letztes Jahr einen runden Geburtstag im extra dafür angefertigtem Abendkleid feiern dürfen! Das war auch etwas ganz besonderes... Und immer wieder viele kleine alltägliche Momente. Es macht Spaß. Und das ist doch die Hauptsache... :-)
Auch in diesem Jahr wird es hoffentlich das eine oder andere würdige Ereignis geben, wo frau sich dann mal wieder so richtig in Schale schmeißen kann. Und vielleicht mach ich dann endlich doch mal einen Schminkkurs und einen Kurs im 'nicht-so-verkrampft-lächeln-beim-fotografieren'.. Vielleicht hilft's ja dann irgendwann mal... ;-) ;-)

Ich freue mich auf ein schönes, lebhaftes, Gesundheit bringendes, Spaß habendes, ruhige Stunden genießendes und ganz Wunder volles Jahr 2018!
Und ich wünsche allen 'da draußen' für dieses Jahr selbiges.

Habt eine gute Zeit,
eure Noreen

PS: Ein paar ganz wenige Eindrücke aus der letzten Zeit. Vielleicht kommen ja noch ein paar mehr Bilder zu mir... ;-)













Sonntag, 1. Februar 2015

En Waldspaziergang oder Ein Herz geht auf Reisen...

Noreen outdoor...
Ja, ich habe es mal wieder getan... :-)!!

Ich war outdoor... Am hellerlichten Tage.
Bei uns war heute so ein wunderschönes Wetter, da musste ich einfach mal spazieren gehen.
Und ich hatte Lust mal wieder als Frau outdoor zu sein.
Also hab ich mein bisschen Mut zusammengekratzt und bin los... ;-)

Ok, es war nicht in High Heels und im Mini, von daher auch nicht so wirklich spektakulär.
Der ein oder andere Wanderer hat zwar schon ein bisschen komisch geguckt... Aber nur kurz.

Ich hab im Wald einen Baum entdeckt, den ich zu 'meinem' Baum gemacht habe. Ihn war ich zuerst besuchen.




Dabei musste ich lustigerweise entdecken, dass 'mein' Baum zu einem Geo-Caching - Punkt 'mutierte'. Bietet sich aber auch geradezu an...

Ich hab dann trotzdem mit ihm 'gesprochen'... :-)

Ich bin dann noch fast zwei Stunden spazieren gewesen und habe diesen unglaublich schönen Tag genießen können.
Auf meinem Spaziergang hat mich heute ein kleines rotes Herz begleitet. Das wollte einfach mitkommen und dabei sein. Da hab ich es halt mitgenommen... :-)




Ein bisschen Mut brauchte ich dann wieder, als ich aus dem Wald nach Hause lief... Aber auch das ging problemlos.

Was mich jedoch immer mal wieder beunruhigt hatte, waren diese Spuren... Und zum Glück habe ich nur die Spuren gesehen und niemals die Verursacher... ;-)
Insgesamt ein schöner und toller Spaziergang.
Und er lehrt uns wieder was..?
Wenn Frau outdoor unterwegs ist, passiert in der Regel nichts. Frau muss sich nur trauen... :-)

Ich wünsche euch eine gute Zeit!

In Liebe,
Noreen



Freitag, 9. Januar 2015

2015 - Das Jahr der Auflösung

Hallo ihr Lieben da draußen....

Ich hatte am 31.12. zwischen einem ganz, ganz wunderschöne, erhellenden und wunderbaren Spaziergang mit meiner Liebsten und der Silvesterfeier noch ein bisschen Zeit und hab mal 'in den Wind gelauscht'*, was so als Botschaft für das Jahr 2015 kommt...

Das Jahr 2015 wird das Jahr der Auflösung

Das Jahr ist ja nun schon ein paar Tage fortgeschritten und ich muss für mich feststellen, dass gerade ich mich schneller auf den Weg machte, als ich es dachte...

In diesem Jahr dürfen sich alte Muster jeglicher Art auflösen, alle negativen Verstrickungen dürfen nun gehen und sich damit auflösen. Die negativen Energien können sich in diesem Jahr transformieren oder sich auch ganz auflösen.

Bis zum Ende des Jahres haben wir die Möglichkeit alles das, was uns in unserer persönlichen Entwicklung behindert aufzulösen und los zulassen, denn erst dann können wir bei uns ankommen, bei dem was wirklich wichtig ist ... der liebevolle und göttliche Blick auf uns selbst.

Ich wünsche mir und euch ein mit vielen positiven Erlebnissen angereichertes, kraft- und mutvolles (... den für die ein- oder andere Veränderung bedarf es ziemlich viel Mut ... oder auch Vertrauen, je nachdem...) und lichtvolles Jahr 2015!

In Liebe,
Noreen



*Bezieht sich auf einen Satz aus dem Film 'Halbblut'....

Sonntag, 7. Dezember 2014

Hälfte des Lebens

Mit gelben Birnen hänget
Und voll mit wilden Rosen
Das Land in den See,
Ihr holden Schwäne,
Und trunken von Küssen
Tunkt ihr das Haupt
Ins heilignüchterne Wasser.
Weh mir, wo nehm’ ich, wenn
Es Winter ist, die Blumen, und wo
Den Sonnenschein,
Und Schatten der Erde?
Die Mauern stehn
Sprachlos und kalt, im Winde
Klirren die Fahnen.

Friedrich Hölderlin, 1804 

(© Bildquelle: www.foto-schweiz.com
http://www.foto-schweiz.com/natur-herbstbilder/herbstfoto-64.html)

Samstag, 6. Dezember 2014

Schuld loslassen

Hab mal wieder in Chuck Spezzano geblättert...
Kapitel 40: Schuld loslassen.

Schuld loslassen heißt, uns selbst von 
allen Angriffen gegen uns selbst zu befreien, 
denn wann immer wir uns schuldig fühlen,
bestrafen wir uns selbst, oder wir lassen uns
durch andere bestrafen. Indem wir unsere 
Schuldgefühle loslassen und die Tatsache
unser Unschuld anerkennen, werden wir
vollkommen erneuert und die Welt mit uns.

Übung:
Lassen Sie sich heute Ihre eigene Vergebung zuteil werden. Sollten Sie meinen, sich nicht vergeben zu können, dann setzen Sie Ihre Schuldgefühle für einen falschen Zweck ein. Wenn Sie diesen falschen Zweck durchschauen, werden Sie feststellen, dass es sich um eine unangebrachte Strategie handelt, mit der Sie ihr Glück bewirken wollen, ohne dass ihr jemals Erfolg beschieden sein könnte. Die Selbstbestrafung mit Schuldgefühlen, die Sie sich selbst zumuten, richten sich auch gegen Menschen, die Sie lieben. Wenn Sie Ihre Schuldgefühle loslassen, werden Sie glücklicher und freier sein. Außerdem können Sie die geliebten Menschen befreien, indem Sie die Gültigkeit der Bindung wiederherstellen, die durch die trennenden Wirkung der Schuldgefühle verloren gegangen war.

Also... Befreit euch von eurer Schuld. Für euch. Und für eure Lieben...

In Liebe,
Noreen

Freitag, 14. März 2014

Glücklichsein

Manchmal nehme ich mir das Buch von Chuck Spezzano "100 Geheimnisse der Liebe" und schlage dort ein beliebiges Kapitel auf.
Heute 'landete' ich bei Kapitel 17: Glücklichsein.

Glücklichsein ist das Ziel des Leben und
zugleich das Mittel, um dieses Ziel zu erreichen.
Wenn wir uns entwickeln und wachsen,
erkennen wir, dass wir uns aktiv dafür
entscheiden können, glücklich zu sein.
Glück ist das beste Geschenk, das wir lieben,
und der Welt machen können.

Übung:
Entscheiden Sie sich heute, glücklich zu sein. Verschreiben Sie sich dem Glück immer dann, wenn es Ihnen einfällt, mindestens aber einmal jede Stunde. Dann  lassen Sie Ihre Mitmenschen an Ihrem Glück Anteil nehmen. Machen Sie Ihr Glück zu Ihrem Geschenk an das Leben. Ihr Glück ist eine Mitteilung an Ihre Eltern, Ihre Liebsten / Ihre Liebste, Ihre Kinder und Ihre Freunde und sagt ihnen, dass Sie sie lieben, sich von Ihnen unterstützt und wiedergeliebt fühlen.

Also ihr Lieben.... Seid heute glücklich. Mit euch selbst.

In Liebe,
Noreen