Samstag, 18. Dezember 2010

Die Schwierigkeiten des Loslassens....

Wir alle kennen diesen Spruch oder haben ihn schon mal gehört... Es ist so einfach gesagt und doch zum Teil so schwer ... Dieser Spruch: "Du musst EINFACH nur loslassen"...

Auch ich bzw. mein aE gehören in Gesprächen immer wieder zu denen, die anderen gerne diesen Spruch schenken: Lass doch einfach los... Und das erstaunliche daran ist: Es funktioniert zum großen Teil auch. Die Dinge, die man (frau auch... ;-) ) loslässt, lösen sich...

Es ist so einfach, anderen damit zu helfen.

Und doch schützt ein das Wissen um diese Dinge, um dieses Herangehen nicht davor, wenn man / frau selbst in so eine Situation kommt, sich nicht daran zu erinnern. Oder besser nur schwer...

Meine Tochter ist jetzt 13 Jahre alt und im nächsten Jahr -so hatten wir uns das gedacht- wollten wir eine Jugendfeier mit ihr feiern. Keine Jugendweihe, und keine Kommunion. Eben eine Alternative...
Vor ca. einem halben Jahr fragte ich sie dann, wie sie sich das wünschte bzw. vorstelle. Ihr -damals- recht klare Antwort: zuerst eine kleine Feier in engster Familie, dann mit Freunden und danach 'ne große Party.

Nun.. Und erstens kommt es anders, und zweitens WENN frau denkt...

Vor 4 bis 5 Wochen erhielt ich von meiner geschiedenen Frau die Information, dass sie mit unserer Tochter gesprochen hätte und sie (meine Frau) nicht mit mir gemeinsam feiern könnte und wolle und deswegen eine Feier mit unserem Kind alleine durchführen wolle. Unsere Tochter hätte angeblich damit 'keine Sorgen'... (mal abgesehen davon, dass ich das arg anzweifel...) Diese Information haute mich um! Am Anfang wollte ich es echt nicht glauben...

Es ist aber so. Ich habe lange mit mir gerungen... Und mich immer wieder versucht an diesen Satz zu erinnern. Ich hab Freunde gefragt und versucht mich zu sortieren... Am Anfang gelang es mir nicht.

Doch irgendwann hab ich losgelassen.... Im Interesse meiner Tochter. Und nur in ihrem Interesse.

Jetzt ist es so. Meine Ex-Frau wird mit unserem Kind feiern und ich hoffe sie hat eine tolle Feier. Und das mein ich nicht ironisch. Sondern sehr ernst.

Es ist schwer, aber offensichtlich hilft es...

Ich kann wirklich nur allen raten, die in scheinbar ausweglose Situationen kommen.
Lasst los. Und die Dinge sortieren sich.
Und es finden sich plötzlich Sichtweisen, die vorher nicht da waren. Einstellungen und Meinungen ändern sich... Wenn auch erst einmal bei einem selbst... Es hilft ... und heilt.

Wenn man / frau loslässt hat man / frau die Chance es zum positiven für einen selbst zu verändern! 
Und nur dann.

Ihr Lieben, ich wünsche allen in diesem Sinne eine besinnliche, friedvolle und vor allen Dingen positiv - kraftvolle Weihnachtszeit!!

LG, Noreen

Keine Kommentare:

Kommentar posten