Donnerstag, 21. November 2013

abendlicher Ausflug - oder Berlin ist eben Berlin

Ja!
Ich hab mich mal wieder getraut... !

Vor ein paar Tagen war ich einen guten Freund im Prenzlauer Berg besuchen. Wir kennen uns schon ewig (und ihr ihn von anderen Geschichten hier auch ;-) ). Und was soll ich euch sagen... Ich hab mich endlich mal wieder getraut, als Transgender unterwegs zu sein....

Irgendwie überkam es mich auf dem Weg zu ihm.
Ich hab meine schicken HighHeels - Stiefel aus dem Schrank gekrammt, eine schwarze Corsage, ein sehr feminines Oberteil, eine pinke Softshell-Jacke und (das muss sich auch noch ändern...) eine neutrale schwarze Jeans.

Mit ein bisschen Herzklopfen bin ich dann zu ihm gefahren und wollte eigentlich nur auf ein Stündchen bleiben. Aber es kam dann doch ganz anders. Als ich so beim ihm saß, haben wir entschieden, dass wir in die Kastanienallee noch was essen gehen.
Nun gab es also kein zurück mehr.
Dann sind wir los und ich immer schön laut neben ihm her stöckelnd auf den Weg in die Kastanienallee im Prenzlauer Berg. Etwas ungewohnt für ihn: ich musste ihn immer bremsen... Hach, Herzchen, alte keine Frau ist doch kein D-Zug und so.... Er nahm's gelassen.
Dann beim Italiener eine super freundliche Bedienung, keine schrägen Blicke, nichts. Ein bisschen plaudern über den Hund... Und eben alles normal. Nachdem wir uns dann gestärkt hatten, haben wir halt überlegt, noch in einer Bar ein, zwei Bierchen zu trinken. Und auch auf dem Weg dahin, ist die Dame wieder laut stöckelnd durch den Prenzlauer Berg unterwegs gewesen... Wir landeten dann im Melinski. Eine supernette kleine Bar (allerdings Raucher...) und total freundliche Bedienung) Und auch da... Nichts. Keine schrägen Blicke, keine Bemerkungen. Nichts.
Irgendwann waren wir auch wieder hemme ... (schöne Grüße, an den Thüringer...).

Nach einem ganz wunderbarem Frühstück mit meinem Freund und seiner Tochter musste ich ja dann am hellerlichten Tag so zurück fahren. Und was soll ich euch sagen. Kein Unfall, keine Polizeikontrolle, keine Auflauf, kein gar nichts... Ich bin dann so hier zu Hause gelandet und just genau in diesem Augenblick lief mir natürlich die Nachbarin über den Weg. Und auch sie... Nichts. Ein freundliches guten Morgen und dann war ich auch schon zu Hause.

Und die Moral von der Geschicht??
Wer sich nicht traut, kann niemals erleben, wie es ist, als halb männlich, halb weiblich unterwegs zu sein.
Traut euch. Geht raus. Genießt das Leben!!!


Ich hab mich getraut und ich werde es auf jeden Fall wieder tun ... :-)
Liebste und lebensfreudige Grüße,
Noreen

Keine Kommentare:

Kommentar posten