Freitag, 29. November 2013

Besuch meiner Tochter

Heute war meine Tochter ihren Vater (jaja, mein altes Ego) besuchen und was macht man(n), wenn das Kind kommt?
Man will ihr ja was gutes tun.
Also macht man lecker Frühstück.... ;-)

Das an und für sich ist ja nichts spektakuläres.

Jedoch die Entdeckung, wie es meinen Eltern wohl geht, wenn ich meinen aE mal zu Besuch schicke, war -na sagen wir- verblüffend. Was sollen bzw. können sie denn schon noch groß für uns tun?
Nicht wirklich viel.
Wir leben in unserer Welt, sie in ihrer. Und manchmal begegnen sich diese Welten.
Und jetzt ist der Augenblick gekommen, indem wir begreifen, dass ein schön gedeckter Tisch nichts anderes als der Versuch, uns zu zeigen, wir freuen uns auf dich. Und über deinen Besuch.
Und es ist ok, wenn die Nähe eben manchmal nur über einen schön gedeckten Tisch entsteht.
Wir wissen eben zu wenig voneinander.

Und so wollen wir diese Geste als eine Geste des sich zeigens nehmen, des: ich freue mich auf dich.

In Liebe und Dankbarkeit an meine Eltern.
Und meine große Tochter.

Eure Noreen

Keine Kommentare:

Kommentar posten