Sonntag, 3. Januar 2010

Rückblick I

Ich will hier mal anfangen in loser Reihenfolge ein paar Erinnerungen und Erlebnisse der vergangenen Jahre aufzuschreiben. Sie gehören irgendwie dazu... ;-)

August 2008 - In Liebe und Dankbarkeit an Claudi und Stephan

Der Sommer 2008 war ein sehr, sehr ereignisreicher Sommer... Die Trennung der damaligen Freundin stand im Raum... Eine kleine Hoffnung auf eine neue Beziehung bannt sich an. Umbruchphase ohne Ende...! Und genau in dieser Zeit schlugen mir Freunde vor, dass ich mit ihnen in ein kleines Dorf in der Nähe von Jena kommen möge, um dort zum einen  Urlaub zu machen, und zum anderen dass wir von dort aus zu einem gemeinsamen Freund nach Wien fahren könnten.

Die Idee war supi und so hab ich dann irgendwann zu gesagt. Ihr werdet nicht überrascht sein, wenn ich euch erzähle, dass natürlich Noreen (damals noch Sylvia/Nicole... ;.-) ) sofort an meine Tür geklopft hat und gesagt hat: Ich will aber mit!   Okayyyy....    Dann nehmen wir sie halt mit :-)

Noreen -damals noch Sylvia/Nicole- im Sommer 2008 in der Nähe von Jena
Meine Freunde wussten damals noch nichts von meiner Leidenschaft. Aber irgendwie wusste ich, dass ich mir bei ihnen keine Sorgen machen muss. Also hab ich ihnen kurzerhand drei Tage vorher am Telefon erzählt, was los ist. Und...? Das 'junge Volk'  hatte als einziges: Na da sind wir aber gespannt.... Abends dann angekommen haben wir uns lange unterhalten und nicht gerade wenig getrunken.... Dabei wurde die Idee geboren komplett als Frau nach Wien zu fahren. Und was soll ich euch sagen...? Ich hatte am nächsten Morgen wieder meinen üblichen 'Schiss'... Aber dank meiner Freunde:
Ich habe es gemacht!!!
Es wurde der spannendste und aufregendste Urlaub meines bis dato jungen Lebens (welch nette Wortspielerei: JungenLeben... ;-) )

Aber davon später mehr ....
[Oder frei nach BAP: Fortsetzung folgt... ;-) ]

Kommentare:

  1. hei
    also vor solchen freunden kann man eigentlich nur den hut ziehen.
    deutschland ist wohl das untoleranteste land was ich so kenne. schlechte erfahrungen wirst du leider, leider noch genug sammeln, besonders wenn man ohne schuhe einen kopf größer ist als alle anderen, ich weis das( bin ja selber ein riese 2,13 groß), aber du wirst deinen steinigen, felsigen weg gehen, schauen wir mal wie es weiter geht, in ein drei, fünf jahren

    AntwortenLöschen
  2. übrigens bin ich hier über einen anderen blog reingestolpert, den gibt es ja schon etwas länger

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Riese,

    du hast Recht. Solche Freunde findet man nicht oft. Vielleicht s´liegt es aber auch einfach daran, dass sie selbst mal mehr oder weniger zu sogenannten Randgruppen gehören (hier ein bisschen Punk... ). Nichts desto trotz bin ich sehr froh über meine Freunde.

    Und ich sag dir, ich bin erst mal gespannt, wo ich in drei oder fünf Jahren stehe... Vielleicht kann ich ja in fünf und mehr Jahren ähnliche Dinge wie Svenja berichten... ;-))

    P.S. Du warst übrigens der erste 'Kommentator' .... ;-) Danke.

    AntwortenLöschen
  4. hei noreen

    mit mehr beiträgen von dir werden sich halt mehr leute auf die seite verirren oder nach solchen seiten suchen.
    nur keine panik ich werde sicherlich nicht der einzige leser deiner seite bleiben, auf die svenja seite bin ich ja auch nur über die motorradseite vor zwei monaten gekommen.
    suspekt, aber dann musste ich erst mal lesen, lesen, lesen.

    aber eins ist mir auf der svenja seite aufgefallen. die leute die ihr schreiben behandeln sie respektvoll, keine blöden spinner schleichen sich ein, das ist schon mal viel wert

    AntwortenLöschen
  5. wir sollten beide hoffe das ich nicht der einzige bleibe, aber davon gehe ich nicht aus

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Riese,

    danke :-) Nein, ich hab keine 'Panik' ;-). Hätte nur nicht gedacht, dass das, was mal aus einer Laune heraus entstand, so wird... Finde zunehmend Spaß am schreiben... :-)
    Wie gesagt, mal sehen, was die Zukunft bringt... :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seht beide sehr glücklich aus auf dem Foto. Erfahre ich irgendwo, wer wer ist?
    Ich muss mich erstmal in Ruhe durch deinen Blog lesen.
    Liebe Grüße aus Kiel, Svenja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Svenja,

    danke für deinen Kommentar. Es waren unglaublich schöne und glückliche Tage für mich. Und Claudi ist sowieso ein herzensguter und fröhlicher Mensch... :-)

    Ja, du hast recht. Ich überlege noch, wie ich die Bilder kommentiere. Eigentlich will ich es per Bildunterschrift machen, hab es aber noch nicht hinbekommen.
    Ich bin deutlich größer... ;-))

    Liebe Grüße nach Kiel, Noreen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Noreen,
    ich verfolge bereits Svenjas Blog. Lebe mit dem selben Problem wie Du und Svenja (noch in einer leider männlichen Hülle gefangen). Darf ich mich an den Kommentaren Deines Bloges beteiligen? Melde mich gern auch bei Dir an, bin nur nicht so ein Computerspezialist mit Bildchen anhängen und dergleichen. Besitze als Selbstständiger nicht mal eine Digikamera. Traurig aber wahr! Bei Interesse gern mehr.
    herzliche Grüße Tamila

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tamila,

    natürlich, natürlich.... !!!!
    Wenn ich das nicht gewollt hätte, hätte ich den Blog nicht öffentlich machen dürfen!
    Nein, im Gegenteil. Ich freue mich über jeden Kommentar! Nur los... :-)
    Du musst dich nicht anmelden, darfst es aber gerne tun ;-)

    LG, Noreen

    P.S. Nur der Vollständigkeit halber... Svenja ist TS und nicht, wie ich TV... ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Noreen,
    was macht das für einen Unterschied? Ob TS oder TV völlig egal. Ich noch tief in männlicher Hülle gefangen und das seit 5 Jahrzehnten bin TS. Für mich ist das tragen von weiblicher Kleidung ebenfalls ein sehr glückliches Gefühl nur darin fühle ich mich richtig wohl. Jedes neue männliche Kleidungsstück was ich unter anderem auch von meiner Frau geschenkt bekomme entfernt mich immer mehr von meinem wirklichem "ich". Ich hasse den männlichen schlapper Look, derbe Stoffe und immer wieder nur Hosen, Hemden und Pullover. Von der männlichen Einheitsschuhmode ganz zu schweigen. Was haben wir Männer nur verkehrt gemacht, dass wir uns der Vielfältigkeit der Frauenmode so verwehrt haben? Außer man geht den steinigen Weg eines TV oder TS. Dann fällt man selbst beim besten Passing zu Anfang erst einmal auf. Fallen Frauen im Männerhemd oder Jeans etwa auf, wohl kaum, es macht sie für manche eher noch sexy. Was ist wenn ein Mann im Minirock daher gestöckelt kommt, der öffentliche Pranger und Intoleranz hoch 10! Damit Angst, Angst , Angst diese eigentlich völlig normale Tatsache einfach nur zu leben oder leben zu dürfen!
    Ich komme damit einfach nicht klar und bin einfach nur ein einziges Angstbündel so zu leben wie ich eigentlich will und wie es Gott für mich vorgesehen hat.
    herzliche Grüße Tamila

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tamila,

    ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen: Lebe DEIN Leben!
    Und wenn du dich im Web umsiehst, dann entdeckst du, dass du bei Leibe nicht die Einzige bist, der es so geht!

    Ja, du hast Recht. Der erste Schritt ist absolut der schwerste! Wirklich. Aber wenn du anfängst dich von deiner Angst zu befreien, dann wirst du feststellen, dass es fantastisch ist.
    Bitte tu mir einen Gefallen... Ich weiß nicht aus welcher Gegend du bist, aber es gibt 100%ig sicher bei dir in der näheren Umgebung ein Treffen. So wie in Berlin die Transsisters. Und ich gehe 100ig davon aus, dass du zu einem solchen Treffen auch erst mal in deiner, wenn auch nicht gewünschten, männlichen Körperhülle gehen kannst. Um einfach die Angst vor dem Zusammentreffen zu minimieren.

    Außerdem rate ich dir auch zum Besuch eines entsprechenden Therapeuten.
    Eine gute Anlaufstelle für ganz viele TransGender ist: http://transgender.at/index.html (Das ist zwar eine österreichische Seite, enthält aber auch viele Informationen für deutsche TGs..)

    Und wenn du Svenjas Blog kennst, dann noch einen Satz: Leben Sie es, ohne sich weh zu tun!!! (vgl. http://mysvenja.blogspot.com/2005/09/besuch-beim-doc.html)

    Liebe Tamila, verzweifel nicht. An diesem Punkt haben wir alle mal gestanden. Ok, bei mir half eine Woche Wiksy-Diät. Bedingt durch die Trennung meiner Frau. Aber als ich mein Coming-Out in dieser Woche durch hatte, war klar: Es gibt kein zurück. Nie mehr! Und das ist auch gut so. Das Leben zeigt neue Facetten, hält neue Dinge bereit. Ok, frau muss an der Stelle auch bereit sein alte Dinge über Bord zu werfen....

    Räum deine 'Wohnung' auf und werf alte Dinge über Bord.
    AUF ZU NEUEN UFERN!!

    Tu dir nicht weh und geh doch deinen Weg. Du bist NICHT ALLEIN!!

    Ich denke an dich und drück dich mal virtuell, Noreen

    AntwortenLöschen